Aktuelles aus unserem Orden

Weihnachtsimpressionen aus Bet Afram, dem Altenheim im Ephraimgebirge

In Taybeh, einem christlichen Dorf nahe der Wüste, leben 17 alte Menschen im Heim Bet Afram. Das Dorf gilt als das biblische Ephraim. Dort verweilte Jesus mit seinen Jüngern, bevor er nach Jerusalem ging, um die letzten Tage vor seiner Kreuzigung und Auferstehung zu verbringen (Joh 11,54).

Am 15. August 2020 übernahm der Schwesternorden „Verbum Incarnatum“ die Verantwortung für das Altenheim, nachdem sich viele Jahre lang der brasilianische Orden „Filhos de Maria“ um die alten Menschen gekümmert hatte. Die Deutsche Statthalterei trug bereits 2015 dazu bei, dass die Menschen dort einen würdigen Lebensabend verbringen können: Eine ausreichende Küche und eine Waschküche konnten eingerichtet  werden. Und es wurde damals auf Drängen der Statthalterei eine Heizung installiert. Zwei Winter lang hatten die alten Leute gefroren und mussten in Decken eingewickelt der Kälte trotzen, die auch hier in den Wintermonaten herrscht. Seitdem kümmern sich die Damen und Ritter um das Haus – zuletzt 2020 mit einer besseren Sicherheitsausstattung und Feuerschutzmaßnahmen.

Die drei Schwestern unter der Leitung von Oberin Sr. Maria Pia feierten 2020 zusammen mit den Bewohnern des Altenheims zum ersten Mal Weihnachten. Eine fröhliche Atmosphäre in liebevoller Gemeinschaft vermitteln die beigefügten Bilder und der kleine Videofilm. 
Schwesteroberin Maria Pia grüßt die Damen und Ritter der Deutschen Statthalterei herzlich. Sie bittet die Damen und Ritter, für die Christen im Heiligen Land zu beten: „Die Situation mit dem Corona-Virus ist sehr, sehr schwierig...“

Ein Kurzbericht der Vorsitzenden der Heilig-Land-Kommission, Csr. Cornelia Kimberger

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden auf www.oessh.net Cookies (z. B. Tracking- und Analytische Cookies), mit denen eine Analyse und Messung von Nutzerdaten möglich ist. Weitere Informationen finden Sie hier: