Aktuelles

Ritterorden vom Heiligen Grab feiert das Fest Kreuzerhöhung

copyright: Irmtraud Michler

Das Fest der Kreuzerhöhung wird in der lateinischen Kirche am 14. September gefeiert. Das Fest hat seinen Ursprung in Jerusalem: Dort war am 13. September 335 die Konstantinische Basilika über dem Heiligen Grab feierlich eingeweiht worden. Der 13. September war auch der Jahrestag der Auffindung des Kreuzes gewesen. Am 14. September, dem Tag nach der Kirchweihe, wurde in der neuen Kirche dem Volk zum ersten Mal das Kreuzesholz gezeigt („erhöht“) und zur Verehrung dargereicht. Anlässlich des Festes der Kreuzerhöhung werden überall die Kreuzreliquien verehrt und über die Heilsbedeutung des Kreuzestodes Jesu Christi nachgedacht. Aufgrund der besonderen Beziehung des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem zur Grabeskirche in Jerusalem hat dieses Fest für den Ritterorden eine besondere Bedeutung, es gehört zu den Eigenfesten des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

Weiterführende Hinweis zum Fest Kreuzerhöhung können Sie hier finden.
Einen aktuellen Bericht über die Feierlichkeiten anlässlich des Festes Kreuzerhöhung in Augsburg finden Sie hier  und einen Bericht über Feierlichkeiten auf dem Kreuzberg in Franken finden Sie hier.
 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden auf www.oessh.net Cookies (z. B. Tracking- und Analytische Cookies), mit denen eine Analyse und Messung von Nutzerdaten möglich ist. Weitere Informationen finden Sie hier: