Aktuelles

Ritterorden gratuliert Sr. Monika Düllmann anlässlich ihrer Wahl zur Generaloberin

Deutsche Ordensfrau zur Generaloberin der Schwestern des Hl. Josef von der Erscheinung gewählt

„Ich gratuliere Schwester Monika im Namen der Deutschen Statthalterei herzlich anlässlich ihrer Wahl zur Generaloberin. Zugleich wünsche ich ihr für diese neue, verantwortungsvolle Aufgabe alles Gute, viel Kraft, beste Gesundheit und vor allem Gottes Segen“, erklärte S.E. Dr. Michael Schnieders als Statthalter der Deutschen Statthalterei des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem. 

Die Ordensgemeinschaft der Schwestern des Hl. Josef von der Erscheinung hat weltweit ca. 1.000 Ordensschwestern. Sie  ist dem Apostolat der missionarischen Arbeit, der Gemeindearbeit, der Jugenderziehung sowie der Pflege alter und kranker Menschen verpflichtet. 

Für viele Mitglieder des Ritterordens, so betont S.E. Dr. Schnieders, ist Sr. Monika über lange Jahre zentraler personaler und persönlicher Bezugspunkt im Heiligen Land –  leitet sie doch seit über 15 Jahren das „St. Louis French Hospital“ in Jerusalem. Der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem unterstützt diese Einrichtung seit Langem. Anlässlich der bevorstehenden Herbstinvestitur in Bremen ist die nächste Sammlung zugunsten u.a. dieser Einrichtung geplant.

Das Besondere am „French Hospital“: Hier werden Palästinenser und Israelis – ebenso wie  Juden, Christen und Muslime – vor allem ältere Menschen in ihrer letzten Lebensphase, gleichermaßen aufgenommen, behandelt und begleitet. Bei grundsätzlich christlicher Ausrichtung werden dabei sowohl jüdische als auch muslimische Speisevorschriften eingehalten.

"Das French Hospital ist in einem von Konflikten zwischen den drei großen monotheistischen Religionen gezeichneten Land ein großartiges Vorbild für einen Umgang miteinander, der auf die verbindenden Prinzipien der Religionen schaut: Leben schützen, Leiden vermindern, Menschen in Not helfen. Die Deutsche Statthalterei sieht in der Wahl von Sr. Monika zur Ordensoberin nicht nur einen Beleg für das Vertrauen ihrer Ordensgemeinschaft in ihre begeisternde und mitreißende Persönlichkeit, sondern auch eine dankbare Anerkennung der bisherigen segensreichen und friedensstiftenden Arbeit von die Schwester Monika durch ihre Ordensgemeinschaft“, erklärte Dr. Schnieders. 

Im Hinblick auf ihr Engagement im „French Hospital“ wurde Sr. Monika Düllmann unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. 2018 erhielt sie und ihr Team des French Hospital für ihr soziales Engagement für Sterbende und chronisch Kranke den Moses-Mendelssohn-Preis des Landes Berlin. 

"Die Deutsche Statthalterei des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem möchte auch in Zukunft die Arbeit des French Hospital unterstützten. Denn das Heilige Land braucht solche Friedensorte. Wir hoffen und wünschen, dass das ´French Hospital´ auch künftig eine weiterhin positive Entwicklung nimmt“, betonte Dr. Schnieders abschließend.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden auf www.oessh.net Cookies (z. B. Tracking- und Analytische Cookies), mit denen eine Analyse und Messung von Nutzerdaten möglich ist. Weitere Informationen finden Sie hier: