Aktuelles

Ritterorden gratuliert Msg. Guido Assmann zur Wahl zum Domprobst

Msg. Guido Assmann (c) Hohe Domkirche Köln, Dombauhütte; Foto: Thilo Zimmermann

In einer Sondersitzung haben die Kölner Domkapitulare Monsignore Guido Assmann (56) zum neuen Dompropst gewählt. Er folgt damit Prälat Gerd Bachner nach, der nach Vollendung seines 75. Lebensjahres am 23. April 2020 aus dem Amt ausgeschieden war.
Die Gemeinschaft des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem gratuliert ihrem Mitglied, Cfr. Msgr. Guido Assmann von Herzen zu dieser neuen Aufgabe und wünscht ihm von Herzen viel Glück, Erfolg sowie Gottes Segen! 
Guido Assmann, Oberpfarrer der Neusser Basilika St. Quirin und Kreisdechant des Kreisdekanates Rhein-Kreis Neuss, war 2017 bereits zum nichtresidierenden Domkapitular ernannt worden. „Als mich nun der Anruf erreichte, dass das Domkapitel mich zum Dompropst gewählt hat, war ich völlig überrascht“, so Assmann. „Damit habe ich in keiner Weise gerechnet. Ich bin dankbar für das große Vertrauen, dass das Kapitel und Kardinal Woelki mir entgegenbringen. 
Guido Assmann wurde 1964 in Radevormwald geboren und 1990 zum Priester geweiht. 2005 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum „Kaplan Seiner Heiligkeit“ mit dem Titel Monsignore.
Im Oktober 2005 wurde er im Rahmen einer Investitur in Magdeburger Dom in den Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem aufgenommen. Im Ritterorden nahm er unter anderen von Dezember 2011 bis September 2014 die Aufgabe des Priors der Komturei „Heilige Drei Könige“ Köln wahr. 
In sein neues Amt als Dompropst wird er am 20. September im Kapitelsamt im Kölner Dom von Domdechant Robert Kleine eingeführt.
Hintergründe zum Kölner Metropolitankapitel
Das Kölner Metropolitankapitel ist eine Gemeinschaft von Diözesangeistlichen mit Bischofs- oder Priesterweihe, deren Aufgaben vor allem sind: Die Seelsorge an der Hohen Domkirche, insbesondere die Feier des Gottesdienstes, die Verkündigung des Wortes Gottes und die Spendung der Sakramente. Das Kapitel berät den Erzbischof nach dem geltendem Recht (can. 502 CIC). Es wählt den Erzbischof von Köln gemäß den Bestimmungen des Preußenkonkordates von 1929.
Dem Kapitel obliegt die Vertretung der Hohen Domkirche sowie die Verwaltung der Güter der Hohen Domkirche und der Güter des Kapitels. Es besteht aus zwei Dignitäten (Dompropst und Domdechant) und zehn residierenden Domkapitularen. Ferner gehören dazu bis zu vier nichtresidierende Domkapitulare.

Hintergründe zu den Aufgaben des Dompropstes

Der Vorsitzende des Metropolitankapitels ist der Dompropst. Er vertritt das Metropolitankapitel nach außen. Er trägt die Verantwortung für alle Angelegenheiten des Metropolitankapitels. Der Dompropst ist der Dienstvorgesetzte aller haupt- und nebenamtlichen Mitarbeiter am Dom. Sie werden vom Metropolitankapitel als Dienstgeber angestellt. Der Dompropst wird vom Metropolitankapitel gewählt und vom Erzbischof bestätigt.
Quelle: Erzbistum Köln
Foto: Hohe Domkirche Köln, Dombauhütte; Foto: Thilo Zimmermann
 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden auf www.oessh.net Cookies (z. B. Tracking- und Analytische Cookies), mit denen eine Analyse und Messung von Nutzerdaten möglich ist. Weitere Informationen finden Sie hier: