Aktuelles

Komturei Bischof Willehad Bremen unter neuer Leitung – Anlass zu Dankbarkeit und gemeinsamem Feiern

Die Mitglieder der Bremer Komturei Bischof Willehad konnten eine Reihe geschätzter Gäste zu den Feierlichkeiten begrüßen, die den Ämterwechsel ihres Priors und ihres Leitenden Komturs begleiteten. So waren am 10. Januar 2020 nicht nur befreundete Ordensmitglieder aus Essen angereist, sondern u. a. auch die Leitenden Komture aus Hamburg und Hildesheim. Über diese „hanseatische Verbundenheit“ freute sich der scheidende Ltd. Komtur Helmut Rothlübbers ausdrücklich.

Die Bremer Komturei ist der Innenstadtkirche St. Johann seit jeher eng verbunden. Folgerichtig fand die gemeinsame Eucharistiefeier unter Leitung des neuen Priors Cfr. Dr. Bernhard Stecker im dortigen Chorraum statt. Zunächst sprach der Präsident der norddeutschen Ordensprovinz Cfr. Dr. Arnold Spallek freundschaftliche Worte der Anerkennung und des Dankes für den bisherigen Leitenden Komtur Cfr. Helmut Rothlübbers aus. Dieser übergab nach sechsjähriger Amtszeit seine Funktion an Cfr. Prof. Dr. Albert Baars, um seiner neuen Aufgabe als Weltlicher Zeremoniar der Statthalterei uneingeschränkt nachkommen zu können. 

Der Dank des Präsidenten galt auch Csr. Anni Rothlübbers, die ihren Mann bei seinen Aufgaben jederzeit zuverlässig unterstützt hat. Cfr. Dr. Spallek verlas sowohl die Entpflichtungs- als auch die Ernennungsurkunden aller Beteiligten, wobei Cfr. Dr. Martin Schomaker als scheidender Prior leider nicht anwesend sein konnte, jedoch herzliche Grüße bestellen ließ. Die Komturei hatte ihn bereits im Rahmen ihrer Kapitelsitzung im Herbst verabschiedet.

Als neuer Prior hielt Cfr. Propst Dr. Bernhard Stecker eine nachdenkliche Predigt, in der er unter anderem darauf hinwies, wie wichtig es sei, vor dem Beschreiten neuer Wege zunächst Stille und innere Einkehr zu suchen und es auszuhalten, dass nicht gleich Lösungen vor einem lägen, wenn man sich auf den Weg der Veränderung begebe. Vielmehr müsse man zunächst durch seine innere Wüste gehen, um danach erfolgreich und gestärkt nach außen wirken zu können. Dies habe Jesus Christus exemplarisch vorgelebt, und dies gelte auch für den synodalen Weg, den unsere Kirche zu beschreiten im Begriff sei.

Im Anschluss an die stimmungsvolle kirchliche Feier, bei der sich der neue Ltd. Komtur Cfr. Baars auch als versierter Organist einbrachte, begaben sich die Komtureimitglieder mit ihren Gästen in den Bremer Ratskeller. Dort wurde bis in den späten Nachmittag hinein gemeinsam gespeist und ausgiebig „geklönt“, wie man in Norddeutschland sagt. Zahlreiche Gäste aus Bremen, Bremerhaven, Essen und den Nachbarkomtureien waren ebenso angereist wie Komtureimitglieder aus München. Geprägt war der gemeinsame Nachmittag von freundschaftlichen Gesprächen, Dankbarkeit und Freude.

In seiner Antrittsrede hob Cfr. Prof. Dr. Albert Baars hervor, dass er am Orden die Treue zu Kirche und Papst sehr schätze, und dass in diesem ein zukunftsgerichteter Geist wehe. Baars betonte die Bedeutung der aktiven Hilfe für die Christen im Hl. Land und freue sich auf die gemeinsamen Veranstaltungen im neuen Jahr.
Cfr. Rothlübbers gab ihm und der Komturei mit auf den Weg, die Komturei solle auch in der neuen Amtszeit zusammenstehen, neue Schritte wagen, gemeinsam beten, an den Hl. Gesit glauben und nicht bange sein – ganz so, wie es auch Bischof Heiner in seiner Predigt im Rahmen der Investiturfeier vorgetragen habe. Wir seien „geboren, um die Herrlichkeit Gottes auszustrahlen“, hatte dieser betont. Und wer an diesem Tag in die Gesichter der Anwesenden schaute, konnte dieses Strahlen bereits vielfältig wahrnehmen.

Csr. S. Schumacher
 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden auf www.oessh.net Cookies (z. B. Tracking- und Analytische Cookies), mit denen eine Analyse und Messung von Nutzerdaten möglich ist. Weitere Informationen finden Sie hier: