Aktuelles

Gedanken zum 4. Fastensonntag 2020

Vorschau

Dass die Gläubigen sich nicht zum Gottesdienst versammeln dürfen, ist eine Herausforderung.
Die Osterfeiern ohne Menschen als Streaming aus Rom oder der eigenen Gemeinde sind kaum vorstellbar, aber so wird es wohl kommen. Das schmerzt.

Wir Christen teilen damit das Schicksal unserer Mitbürger. Und wie so oft im Leben spürt man den Wert des Liebgewonnenen besonders, wenn man darauf verzichten muss. Doch für einige Personen gibt es auch das unverhoffte Geschenk zusätzlicher Zeit. Bibelstudium, Gebet, Innehaltenkönnen… So zentral Gottesdienste und Gemeindeleben sind: Diese besondere Fastenzeit 2020 kann andere Aspekte unserer christlichen Frömmigkeit fördern und fordern, die sonst vielleicht nicht so im Fokus stehen, wie zum Beispiel private Gebetsformen oder das Leben aus der Heiligen Schrift. Gerade auch Gedanken zum Sonntagsevangelium können solch ein Beitrag sein. Dazu möchte die Gemeinschaft des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem – wie schon in den letzten Wochen – einladen.

Unser besonderer Dank gilt dabei Cfr. Dr. Rothe, dem Prioren der Komturei St. Maximilian Düsseldorf, für das Überlassen seiner Gedanken und sein Einverständnis mit der Veröffentlichung.
 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden auf www.oessh.net Cookies (z. B. Tracking- und Analytische Cookies), mit denen eine Analyse und Messung von Nutzerdaten möglich ist. Weitere Informationen finden Sie hier: