Aktuelles aus unserem Orden

Fußwallfahrt in der Schweiz

(c) Cfr. Michael Hopfenzitz

Die Ottobeurer Alphornbläser kamen jüngst zu einem ganz besonderen Einsatz: sie begleiteten einen Gottesdienst in Ziteil, dem höchstgelegenen Marienwallfahrtsort in Europa, im Kanton Graubünden in der Schweiz.

Komtureileben über Grenzen hinweg

Die Komturei Sankt Ulrich und Afra Augsburg steht in regelmäßiger Verbindung mit den anderen Bodensee-Anrainer-Komtureien St. Georg Ravensburg, der Komturei Bregenz (Statthalterei Österreich), und der Komturei Sankt Gallen (Statthalterei Schweiz).

Von Sankt Gallen her ergab sich in diesem Jahr eine Beteiligung an der regelmäßigen churrätischen Wallfahrt nach Ziteil. Die Komturei Churrätien, gebietsmässig den Kanton Graubünden und das Fürstentum Liechtenstein abdeckend, führt jedes Jahr eine Fußwallfahrt nach Ziteil durch. Dieser kleine Wallfahrtsort liegt auf fast 2500 Metern über Meer und kann in der Regel nur zu Fuß erreicht werden.

Das Ereignis fand am 3. August 2022 statt, zu dem der churrätische Komtureipräsident Aaron Bellini und der Sankt Gallener Confrater und Sektionspräsident Christoph Mattle einluden. Ehrengast war der Statthalter Maltas des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem, S.E. Cfr. Roberto Buontempo.

Allgäuer Alphornbläser Ottobeuren

Eine Besonderheit war heuer die Teilnahme der Allgäuer Alphornbläser Ottobeuren mit Confrater Michael Hopfenzitz am Alphorn (auf dem Foto vor der Wallfahrtskirche rechts; vor der Alpenkulisse Zweiter von links). Aus diesem Grunde wurde dieses Jahr ein Geländefahrzeug eingesetzt, das den Auftrag hatte, vier Alphörner auf den Gipfel zu transportieren. Cfr. Michael Hopfenzitz wurde von einem Ordensbruder aus St. Gallen angefragt, ob die Ottobeurer Alphornbläser sich vorstellen könnten, mit ihren Klängen die diesjährige Wallfahrt zu begleiten und zu untermalen. Der Grundstein hierfür wurde bereits auf dem Bodenseetreffen 2021 gelegt, als die Alphornbläser den Gottesdienst in der Klosterbasilika Ottobeuren begleiteten. Dieser Auftritt hinterließ einen nachhaltigen Eindruck, so dass es zur genannten Einladung kam. Der Einladung folgend, führte eine zweistündige Bergtour die Pilgergruppe an ihr Ziel nach Ziteil. In der dortigen Kirche begleiteten sie den Gottesdienst. Anschliessend boten die Allgäuer Bläser ein beeindruckendes Konzert vor herrlicher Bergkulisse. Die Klänge, die vom 2500 Meter hohen Ziteil über Savognin und über den Julierpass hinweg ertönten, beeindruckten die rund 70 Pilgernden des Ritterordens vom Heiligen Grab ebenso, wie die zufällig anwesenden Tagespilger.

Einladung nach Malta

Aufgrund der Besonderheit und ob der Schönheit der Alphornklänge, sprach S.E. Cfr. Roberto Buontempo eine spontane Einladung nach Malta an die Ottobeurer Alphornbläser aus. Dort sollen diese im nächsten Jahr einen besonderen Anlass des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem auf Malta begleiten. Die Ottobeurer Alphornbläser nahmen die Einladung an, so dass die Vorbereitungen eines Auftritts im Jahr 2023 auf Malta anlaufen können.

 

 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden auf www.oessh.net Cookies (z. B. Tracking- und Analytische Cookies), mit denen eine Analyse und Messung von Nutzerdaten möglich ist. Weitere Informationen finden Sie hier: