Aktuelles

Die Deutsche Statthalterei gratuliert Ehrenkanzler Cfr. Franz Josef Fieger zur Vollendung seines 100. Lebensjahres  

Cfr. F.J. Fieger mit Cfr. Msgr. Dr. T. Vollmer (c) Cfr. Dr. T. Busch

Sehr herzlich gratuliert die Deutsche Statthalterei ihrem Ehrenkanzler Franz Josef Fieger zu seinem 100. Geburtstag, den er am 8. April 2021 in Düsseldorf feiern konnte. In der Ordenskirche St. Maximilian fand ein Dankgottesdienst mit Zelebrant S.E. Cfr. Weihbischof Rolf Steinhäuser statt. Grußworte entrichteten S.E. Statthalter Dr. Michael Schnieders, Dr. Stephan Keller, der Oberbürgermeister von Düsseldorf, sowie der Vorsitzende der Lambertus-Gilde, Prof. Dr. Stephan Martin. Der Statthalter betonte in seiner Würdigung, Cfr. Fiegers Kennzeichen seien die Freude am Dienen und die Freude darüber, anderen Gutes tun zu können. Eine große Liebe zum Heiligen Land zeichne ihn ebenso aus wie Wohlwollen, Ausdauer und Treue, die der Jubilar “seinem” Ritterorden über einen Zeitraum von mehr als der Hälfte seines Lebens erwiesen habe. Auf der Grundlage des 90., des 100. sowie des (der Tagesliturgie entnommenen) 118. Psalms konkretisierte er seine Glück- und Segenswünsche. 

Großkreuzritter Fieger hat sich neben seinem jahrzehntelangen Engagement um die regionale katholische Kirche insbesondere um die Deutsche Statthalterei des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem besonders verdient gemacht. 

Am 4. Juni 1966 wurde der Jubilar in Köln investiert. Als Schatzmeister der Deutschen Statthalterei etablierte er in den Jahren 1971 – 1979 deren erste Finanzordnung und führte die kaufmännische Buchhaltung ein. 1978 – 1983 war Cfr. Fieger Präsident der Ordensprovinz Rheinland-Westfalen und – mit zeitweiliger zeitlicher Überschneidung – von 1981 – 1991 Kanzler der Deutschen Statthalterei. 1991 wurde er zum Ehrenkanzler der Deutschen Statthalterei des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem ernannt; 2011 wurde ihm für sein herausragendes Engagement die Goldene Palme von Jerusalem verliehen. 

Darüber hinaus ist Cfr. Fieger Mitbegründer des Fördervereins des Ritterordens vom Heiligen Grab, der mit seiner Unterstützung 2010 in eine Stiftung umgewandelt wurde. Auch die wenige Jahre später gegründete unselbständige „Franz Josef und Gisela Fieger Stiftung“ geht auf ihn zurück. Ihr Rechts- und Vermögensträger ist die „Stiftung der Ritter und Damen der Deutschen Statthalterei im Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem“. Kern-Anliegen dieser Stiftung ist die Hilfe für in Not geratene palästinensische Christen im Heiligen Land. Mit einer eigenen Mess-Stiftung unterstützt Cfr. Fieger außerdem Priester im Heiligen Land, die im Gegenzug an besonderen Tagen Messen für die Verstorbenen seiner Familie lesen. 

In seinem langen Leben hat der einsatzfreudige Jubilar über 240 internationale Reisen und Expeditionen unternommen, 140 davon außerhalb Europas. Über 30 Jahre lang war er Honorarkonsul von Panama für die Region Düsseldorf bzw. Nordrhein-Westfalen. 1976 wurde er für seine Verdienste um die katholische Kirche vom Heiligen Vater in den Stand eines Ritters des päpstlichen Gregoriusordens erhoben. 2017 wurde Cfr. Fieger dort in den Stand eines Komturs erhoben. 

Die Deutsche Statthalterei dankt ihrem Ehrenkanzler aufrichtig für seinen überaus großen und unablässigen Einsatz und wünscht ihm alles erdenklich Gute für sein neues Lebensjahrzehnt. 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden auf www.oessh.net Cookies (z. B. Tracking- und Analytische Cookies), mit denen eine Analyse und Messung von Nutzerdaten möglich ist. Weitere Informationen finden Sie hier: