Aktuelles

  • Hintergründe zur Consulta 2018

    Alle fünf Jahre versammeln sich die Statthalter und die Magistraldelegierten um den Kardinal- Großmeister und erörtern Fragen in Bezug auf den Auftrag des Ordens und das Ordensleben. Die Consulta 2018 fand vom 13. bis 16. November in Rom statt. Im... weiterlesen ›

  • Papst ruft Grabesritter zu spiritueller Fortbildung auf

    Zum Abschluss der Consulta der Mitglieder des Großmagisteriums und der Statthalterinnen und Statthalter des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem empfing Papst Franziskus die Teilnehmer der Consulta zu einer Audienz in der Sala Clementina des... weiterlesen ›

Alle Neuigkeiten ›

19.11.2018 05:53

Schwester Monika mit Moses-Mendelssohn-Preis des Landes Berlin geehrt

Die katholische Ordensschwester Monika Düllmann SJA und ihre Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger und andere Mitarbeiter wurden für ihr soziales Engagement für Sterbende und chronisch Kranke mit dem Moses-Mendelssohn-Preis des Landes Berlin geehrt. Die Jury würdigt damit ihren Einsatz für die Würde des Menschen und für die Völkerverständigung. Der Moses-Mendelssohn-Preis wird alle zwei Jahre "zur Förderung der Toleranz gegenüber Andersdenkenden und zwischen den Völkern und Religionen" verliehen.

Schwester Monika stammt aus Düsseldorf und ist nach dem  Abitur dem französischen Schwesternorden des Heiligen Joseph von der Erscheinung beigetreten. Schwester Monika leitet das St. Louis-Hospital in Jerusalem, in dem gemeinsam mit dem Fachpersonal 30 Freiwillige aus aller Welt arbeiten, schon seit 15 Jahren. Schwester Monika hat es in jahrelanger Arbeit und vielen Auseinandersetzungen durch eine umfassende Erneuerung erreicht, für das von der Schließung  bedrohte Haus St Louis die erforderlichen Genehmigungen der israelischen Gesundheitsbehörden  zu erlangen. Die deutsche Statthalterei hat unter Statthalter Dr. Dickmann mit großen finanziellen Beiträgen und mit persönlicher örtlicher Hilfe von Cfr.  Schill dabei wesentlich helfen können.

Das Haus St Louis ist heute eine Klinik für palliative und geriatrische Medizin sowie ein Hospiz mit ca. 60 Betten für Juden, Christen und Muslime, die unter einem Dach zusammen leben und sterben können. 

Im Hinblick auf dieses Engagement wurde Sr. Monika Düllmann bereits 2007 der „Berg-Zion-Preis für Versöhnung“ verliehen, den sie stellvertretend für die Josephsschwestern und alle Angestellten des Krankenhauses entgegengenommen hat. Im Jahre 2009 erhielt sie das das Bundesverdienstkreuz. 

„Ich gratuliere Schwester Monika und dem ganzen Team des St. Louis-Hospitals von Herzen zu dieser großen Auszeichnung“, erklärte Dr. Detlef Brümmer, der Statthalter des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem. „Die ganze deutsche Statthalterei freut sich über diese große Anerkennung für die segensreiche und friedensstiftende Arbeit, die Schwester Monika durch diese Auszeichnung erfährt. Die Gemeinschaft des Ritterordens wird daher auch weiterhin tatkräftig die Friedensarbeit und das Engagement von Schwester Monika unterstützten“, erklärte Dr. Brümmer.

Weitere Hintergründe zum St. Louis-Hospital finden Sie hier: https://www.frenchhospital-ev.de/startseite.html            

Weiter Hintergründe zum Moses-Mendelssohn-Preis des Landes Berlin finden Sie hier: https://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/foerderprogramme/artikel.372155.php

Anmeldung für Mitglieder

Passwort vergessen ›

Kontextspalte